Tischtennis ! News ! Vergangenes Wochenende !

  • Lesedauer:5 min Lesezeit

Neues von der TTSG Katzwinkel/Honigsessen

Super-Spieltag: Männer-Teams siegen im Gleichschritt

Vizemeisterschaft nach Sieg in der Kreisstadt greifbar nahe

TT-1. Kreisklasse:

ASG Altenkirchen III  –  TTSG Katzwinkel/Honigsessen I   6:9

Spielfilm: 1:2, 1:4, 4:4. 5:5, 6:6, 6:9

TTSG-Punkte: Andreas Röttgen/Heribert Rosenbauer, Hans-Georg Rödder/Dieter Rautenstrauch, Heribert Rosenbauer (2), Hans-Georg Rödder (2), Andreas Röttgen, Joshua Krämer, Dieter Rautenstrauch

Durch den Auswärtssieg im vorletzten Saisonspiel ist die Vizemeisterschaft für das 1. Herrenteam zum Greifen nahe. Bei 15:7 Punkten hat man den Gegner vom Freitagabend (4.,10:12 Punkte) endgültig distanziert. Theoretisch gefährlich werden kann nur noch der derzeitige Tabellendritte TuS Weitefeld/Langenbach V (11:7 P.) mit noch zwei offenen Nachholspielen, am Samstag dürfte gegen den bereits feststehenden Meister VfB Wissen I (18:0 P.) da aber ebensowenig zu holen sein wie für unser Team eine Woche später in der Wissener Stadionhalle im letzten Saisonspiel.

In der Kreisstadt am Freitagabend hatten unsere nicht in Topbesetzung angetretenen Tischtennisspieler einen optimalen Start. Das im Saisonverlauf noch ungeschlagene Topdoppel der gesamten Liga Röttgen/Rosenbauer (10:0-Siege) setzte sich in vier Sätzen gegen den später in den Einzeln siegreichen Jürgen Hoffmann und Florian Holfeld durch, Rödder und der erstmals aus der Zweiten hochgerückte Rautenstrauch siegten in fünf Durchgängen gegen Willi Jeuck/Josia Gibhardt, wobei unserem Duo gerade im 2. Satz (11:2) fast alles gelang. Ein ähnlich perfekter 3. Satz glückte Steffen Kapp/Joshua Krämer (11:4) gegen das Topdoppel der Gastgeber Harry Gaspers/Mathias Immer, das sich dann doch in vier Sätzen durchsetzte. Hochüberlegen setzten sich unsere Topspieler Röttgen (gegen Immer) und Rosenbauer (gegen Gaspers) im ersten Einzeldurchgang durch und schraubten das Ergebnis auf 4:1. Die Gastgeber holten im mittleren Paarkreuz aber eine positive Bilanz (3:1) und verkürzten auf 3:4. Jeuck drehte dann gegen Rautenstrauch ein eigentlich schon fast verlorenes Spiel nach 1:2-Satzrückstand und 4:8 im 4.Satz, den er in der Satzverlängerung gewann, und glich zum 4:4 aus. Spannend blieb es auch bis zum 6:6. Auf unsere an diesem Abend überragenden Oldies Rosenbauer (in der Einzelrangliste auf Platz 5) und Rödder war Verlass, doch unser Topspieler Röttgen verlor nach klar gewonnenem 1. Satz (11:3) noch in fünf Durchgängen das Duell der Topspieler gegen Gaspers, erst die zweite Saisonniederlage für den aktuell zweitbesten Spieler der gesamten Liga. Ganz wichtig dann die erneute Führung zum 7:6 durch Krämer, der Nervenstärke zeigte und alle drei Sätze eng in der Satzverlängerung gegen Holfeld gewann. Ebenso ohne Satzverlust blieben dann Rödder (gegen Jeuck) und Rautenstrauch (gegen Gibhardt) und machten durch klare Siege den 9:6-Endstand perfekt. Nach gut zweieinhalb Stunden setzte Rautenstrauch den finalen Matchball, sodass das Schlussdoppel der dort führenden Röttgen/Rosenbauer nicht mehr in die Wertung kam. Die weitere Spielstatistik unterstreicht den verdienten Erfolg nochmals (31:22 Sätze, 517:440 Bälle).

Nach 8:0-Kantersieg gegen den Tabellennachbarn nun Endspiel um Platz 3 am Freitagabend im Heimspiel gegen Weitefeld

TT-3. Kreisklasse:

TTSG Katzwinkel/Honigsessen II  –  TTSG Brachbach/Mudersbach IV   8:0

TTSG-Punkte: Nils Michel/Frank Leidig, Noah Reuber/Horst Mertens, Nils Michel (2), Noah Reuber (2), Frank Leidig, Horst Mertens

Da lag der Schreiber dieser Zeilen erfreulicherweise (!) total daneben mit der möglichen Voraussage einer ganz engen Begegnung wie im dreistündigen Hinspiel (7:7). Allerdings muss man erwähnen, dass fünf der acht Spiele erst im entscheidenden fünften Satz endeten und selbst Mertens bei seinem Dreisatzsieg gegen Wolf dreimal in die Satzverlängerung musste, dort aber Nervenstärke zeigte und sich nach vielen zuletzt engen Niederlagen endlich einmal vollkommen zurecht selbst belohnte. Erst zum drittenmal in dieser Saison gelang eine Führung nach den Doppeln und hier spielt es sich dann mit einem 2:0 im Rücken schon einmal viel befreiter auf. Unser Topdoppel Michel/Leidig ist momentan bestes Rückrundendoppel (in der Gesamtsaison Platz 2) und auch Reuber/Mertens siegten zum zweitenmal in bisher drei Einsätzen, der sehr flexible Mertens schaffte bisher sogar schon Doppelsiege mit vier verschiedenen Partnern (auch mit Leidig, Rautenstrauch und Fabian Simon). Reuber schaffte in den letzten 10 Einzeln neun Siege, liegt da in der Rückrundentabelle auf Platz 6 klar in den Top Ten und gewann das Nachwuchsduell am Freitag gegen Giesler klar in drei Sätzen, gegen Gästetopspieler Nöll revanchierte er sich für die Vorrundenniederlage.

Durch den Kantersieg ist Platz 4 (17:11 Punkte) nur noch theoretisch zu nehmen, am Freitagabend in Honigsessen im letzten Heimspiel kommt es zum Endspiel um Rang 3 gegen den TuS Weitefeld/L. VI (19:9 P.). Bei einer Wiederholung des klaren Vorrundenerfolges in Weitefeld (8:3) werden die Plätze getauscht und das sollte dann auch bis zum Saisonende Bestand haben (da spielt unsere Zweite beim Tabellenachten Herdorf und die Weitefelder müssen zum Zweiten nach Elkenroth). Am Freitag ist es auch ein Endspiel der beiden besten Einzelspieler der Klasse um Platz 1 in diesem Ranking. Michel, der gegen Brachbach für ihn ungewohnt zweimal über volle fünf Sätze gegen Nöll und Giesler gehen musste, bezwang Simon Ulbrich in dieser Saison schon zweimal klar ohne Satzverlust (in der Hinrunde und in einem Spiel der 1. Kreisklasse) und kann sich damit zum Topspieler der Liga küren. In der Rückrundenstatistik hat er diese Position schon inne.