Fussball 1te+2te / Tischtennis !

Neue HoKa-Rekorde: 19 Buden in 2 Spielen, schon 12 Pflichtspiel-Torschützen!

Kreisliga B, 7. Spieltag:

HC Harbach – SG Honigsessen/Katzwinkel  0:9 (0:4)

HoKa-Tore: 0:1, 0:3 Freddy Tesch (3., 23.), 0:2, 0:5 Marco Karmann (17., 48.), 0:4 Max Müller (44.), 0:6 Mark Zentellini (56.), 0:7, 0:9 Leon Hoffmann (60., 85.), 0:8 Louis Vedder (78.)

Bisher schon gab es bei viel Gegenwehr immer Siege gegen den Hobbyclub auf dem Wehbacher Hartplatz, aber so leicht wie diesmal fiel es unserer SG noch nie. Freddy Tesch mausert sich immer mehr zum Knipser und Spezialisten für die frühen Tore. Wie schon gegen Herdorf letzte Woche schlug er diesmal am Freitagabend schon nach 3 Zeigerumdrehungen zu, legte später noch seinen schon 5. Saisontreffer nach. Doppelpacke schnürten auch Marco Karmann (nun schon 6 Treffer für den Torschützenkönig der Vorsaison in 4 Punktspielen nach seiner Verletzung zu Saisonbeginn) und Leon Hoffmann (für ihn die ersten Pflichtspieltore auf dem Feld überhaupt). Je einmal trafen Mark Zentellini (nun 4 Saisontore) sowie Max Müller und Louis Vedder mit ihrem je 2. Pflichtspieltor.  Nach dem 10:1 gegen Herdorf II nun also 19 Buden in 2 aufeinanderfolgenden Spielen – damit der Rekord der Vorsaison von 18 Treffern in 2 Spielen nacheinander (10:0 bei Ata Betzdorf, dann 8:0 gegen Berod/Wahlrod/Lautzert/Oberdreis II) geknackt. Schwierig wird es da am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Gebhardshainer Land 2 (15 Uhr, Uhlenberg) den Rekord der Vorsaison von 26 Toren in 3 Spielen zu brechen (in der Vorsaison folgte nach dem Berod-Sieg noch ein 8:3 bei der SG Herdorf II). Würde passen, wenn auf das Ergebnis der Vorsaison (7:1) noch eine Bude draufgelegt würde. Aber wichtiger überhaupt ist der sehr gute Lauf unseres Teams zurzeit, sicher vor allem ein Verdienst unseres Trainerteams Tarek Petri/Sven Mensch, das doch viele vor allem junge Spieler integrieren und zu Saisonbeginn viele Ausfälle verkraften musste. Der Kader ist aber in der Breite doch stark gewachsen und schon ein Dutzend Torschützen in den bisherigen 8 Pflichtspielen (davon 2 im Pokal) zeigen die Ausgeglichenheit und Offensivkraft unseres sehr jungen Teams. Das darf gerne so weitergehen, auch wenn nicht jeden Sonntag ein Kantersieg erwartet werden darf. Die Reserve der riesigen 6 Dörfer-SG aus dem Gebhardshainer Land holte vor 2 Jahren schon einen Punkt auf dem Uhlenberg (2:2) und am 2. Spieltag der Vorsaison gab es für uns da auswärts auch nur ein 1:1. Vorsicht ist also geboten, der Dreier muss aber auf jeden Fall angepeilt werden. Es ist das letzte Heimspiel in diesem Jahr auf dem Uhlenberg (um 17 Uhr spielen unsere Damen danach gegen den TuS Fischbacherhütte II in der Damen-Kreisklasse), ab November (so die Corona-Entwicklung dies zulässt) wird dann auf dem Hartplatz in Katzwinkel gespielt. Egal wo, alle Beteiligten und Zuschauer sollten weiterhin die Corona-Schutzmaßnahmen und vor allem das Abstandsgebot sehr genau in der zunehmend kalten Witterung (ein idealer Tummelplatz für Viren generell) einhalten, damit wir bis Dezember die Hinserie zu Ende spielen und gesund in die Winterpause gehen können! 

Insgesamt ein leistungsgerechtes Remis der Zweiten beim Lokalderby in Selbach

Kreisliga C, 7. Spieltag:

Spfr. Selbach – SG Honigsessen/Katzwinkel II  2:2 (1:0)

HoKa-Tore: 1:1 Pascal Heinze (48., Elfer), 1:2 Riccardo de Nitto (52.)

Beide Teams schenkten sich nichts auf dem Hartplatz in Kirchseifen in einem Spiel schon auf hohem C-Liga-Niveau. Das Herzog/Ersfeld-Team stand in der 1. Hälfte hinten gut, die Gastgeber gingen nach 25 Minuten durch ihre einzige echte Torchance in den ersten 45 Minuten direkt in Führung. Phillip Pöttgen haute das Leder mit einem echten Sonntagsschuss unhaltbar für Jonas Wagner in den Winkel. Ganz stark kam unser Team dann aus der Kabine und drehte zunächst das Spiel innerhalb weniger Minuten durch Pascal Heinze und Riccardo de Nitto. Danach hätte aber der Sack zugemacht werden müssen, Chancen auf ein 3:1 oder gar 4:1 waren da. In der Schlussphase drehten allerdings die Hausherren wieder auf und kamen kurz vor Schluss (84.) durch Alex Tsepas zum insgesamt doch wohl leistungsgerechen 2:2-Endstand. ” Nach dem 2:1 haben wir viele Chancen liegen gelassen, am Ende hätten wir aber sogar noch verlieren können. Deshalb bin ich mit dem Punkt nicht unzufrieden”, so Coach Herzog mit seinem Schlussfazit. Die Zwote hat nun spielfrei, spielt an Allerheiligen um 12 Uhr das nächste, diesmal “kleine Lokalderby” in Mittelhof bei der SG Mittelhof/Niederhövels II als Vorspiel des Topspiel-Lokalderbys der jeweiligen Ersten. Bisher gab es in 3 HoKa-Jahren noch keine Niederlage für unsere Jungs, allerdings gingen die letzten 3 Begegnungen alle unentschieden aus (3:3, 1:1, 4:4) und es ist wieder mit einem engen Spielausgang zu rechnen. Ganz schwer wird es, falls die Gastgeber erneut David Andre dabeihaben. Der Junge ist für die C-Liga einfach zu gut, traf bisher schon elfmal und spielte zuletzt aber wieder bei der Ersten. Aber unser Team wird schon einen ähnlich leistungsstarken Kader wie in Selbach aufbieten können, muss aber auch bald nochmal dreifach punkten, denn nur mit Unentschieden kommt man in der Tabelle nicht aus der unteren Tabellenhälfte raus.

 

Neues vom Tischtennis: Die Zweite rückt nach Auswärtssieg auf Rang 4 vor!

3. Kreisklasse: TuS Weitefeld/Langenbach VI – SG Katzwinkel/Honigsessen II  5:7

Unser gerade 80 Lenze junger Topspieler Manfred Grabowsky war Spieler des Abends am vergangenen Montag in Weitefeld, gewann sicher alle 3 Einzel und steuerte den Löwenanteil zum Erfolg bei. Zweimal siegte Dirk Stark, je einen Zähler trugen Nachwuchsspieler Noah Reuber und Benedikt Behner zum Auswärtssieg bei, der einen Sprung auf Rang 4 in der Tabelle bringt. Über 4:1, 5:2 und 6:3 sah es lange nach einem noch klareren Sieg aus, dann kamen die Gastgeber aber stark auf. Behner holte nach zuvor 2 Niederlagen am oberen Paarkreuz dann doch sicher den entscheidenden 7. Punkt. Am nächsten Wochenende ist wegen der Herbstferien generell spielfrei, am Freitag (30.10.) stehen jeweils um 20 Uhr Heimspiele der Zweiten in Katzwinkel gegen die SG Brachbach/Mudersbach IV und der Dritten in Honigsessen gegen den SSV Nisterberg II an. Die Erste greift mit einem Heimspiel gegen Niederfischbach/Fischbacherhütte II erst wieder am 13.11. ins Punktspielgeschehen ein (20 Uhr in Honigsessen).