HoKa-News

Auf Augenhöhe mit dem Bezirksliga-Urgestein

Fußball-Testspiele:

SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Weitefeld/Langenbach/Friedewald  2:3 (1:1)

SG Honigsessen/Katzwinkel – SV Morsbach 3:2 (1:1)

Nach einer eher missglückten Testspiel-Premiere nach der langen Corona-Zwangspause (2:5 gegen TuS Herchen) hat das Petri-Mensch-Team auf dem Uhlenberg in Honigsessen in den folgenden Testspielen eine klare Leistungssteigerung erkennen lassen. Im prestigeträchtigen Lokalderby gegen den oberbergischen Nachbarn SV Morsbach gelang unserem Topknipser Marco Karmann, der schon gegen Herchen zweimal traf, der schnelle Ausgleich (10.) nach einem frühen Rückstand (5. Minute). Nach genau einer Stunde sorgte Max Müller für die 2:1-Führung und nach dem späten 2:2 der Morsbacher war es dann Till Latsch, der kurz vor Schluss (88.) zum 3:2-Sieg im Lokalderby traf.

Auch ohne Neuzugang Lukas Demmer sowie die Stammkräfte Müller und Leon Hoffmann folgte an diesem Samstag ein Superspiel gegen den Bezirksliga-Dino SG Weitefeld/Langenbach/Friedewald bei sommerlichen Temperaturen. Ältere Zuschauer fühlten sich da zurückversetzt in vergangene Zeiten, als der TuS 09 selbst von 1978-95 ununterbrochen in der Bezirksliga spielte und es immer spannende Matches gegen die SG Weitefeld gab. Wieder gab es einen schnellen Rückstand (9. Mario Weisang), der aber kurz vor dem Pausenpfiff durch ein Supertor unseres Capitanos Marcel Reuber zum 1:1 egalisiert wurde. Karmann hatte halbrechts aus dem Halbfeld einen Freistoß maßgerecht in den Strafraum gezirkelt und unser kopfballstarker „Goldie“ wuchtete das Leder mit dem Kopf unhaltbar für Keeper Steffen Latsch, der in der Jugend immerhin bei den Spfr. Siegen das Tor hütete, in den Winkel. Auch nach dem Wechsel war nie ein Zweiklassenunterschied zwischen unserem B-Liga-Team und dem Bezirksligisten, der in den letzten Jahren mehrmals an die Tür zur Rheinlandliga anklopfte, erkennbar. Mert Zeycan konnte sich mehrmals auszeichnen und zeigte, dass wir uns da mit einem der stärksten Keeper im AK-Raum verstärkt haben. Einmal rettete uns auch die Latte das 1:1, auf der anderen Seite hatte aber auch Leon Petri das 2:1 vor der Trinkpause zur Hälfte des 2. Durchgangs auf dem Fuß. Vor allem Micha Fuchs, Knipser der JSG Wisserland in der Rheinlandliga, zeigte dann sein riesiges Talent und macht uns große Hoffnung für die Zukunft. Zunächst konnte er nur durch taktisches Foul am Torerfolg gehindert werden und es gab die einzige Gelbe Karte in dem sehr fairen Testspiel. Nach dem 1:2 durch Markus Nickol (78.) sorgte er postwendend für den 2:2-Ausgleich (80.) und hatte kurz später wiederum das 3:2 auf dem Fuß, verzog nach gutem Zuspiel und starker Einzelleistung aber knapp aus Nahdistanz. Einen Sieger hatte die tolle Begegnung aber nicht verdient, schade, dass nach einem Missverständnis in der Abwehr praktisch mit dem Schlusspfiff den Gästen doch noch der 3:2-Siegtreffer gelang (90.). Aber insgesamt eine bärenstarke Leistung unseres Teams, die Lust auf mehr macht.

SG Malberg/Rosenheim/Elkenroth/Kausen III – SG Honigsessen/Katzwinkel II  0:9 (0:4)

Im 3. Testspiel (alle bisher auswärts) gelang dem Zentellini/Ersfeld-Team beim D-Liga-Tabellenführer der abgebrochenen Vorsaison ein Kantersieg, der noch höher und auf jeden Fall zweistellig hätte ausfallen müssen. Zu keinem Zeitpunkt war die Drittgarnitur des Rheinlandligisten konkurrenzfähig gegen unser C-Ligateam. Die Buden markierten Felix Schmidt (3), Andreas Kalkert (2), Robin Maiwald, Max Weitz, Erik Brühl und Philipp Wagner.  Auch die Zwote um Spielertrainer Mark Zentellini verfügt über einen breiten Kader, wobei mehrere Spieler B-Liga-Erfahrung haben und einige wie Zentellini, HoKa-Sportchef Philipp Leidig und Robin Maiwald sogar in der A-Liga gespielt haben. Das sind gute Voraussetzungen, um in einer starken C-Liga mit vielen ersten Mannschaften mithalten zu können. Bereits im 1. Testspiel beim Ligakonkurrenten SG Kirchen/Alsdorf/Freusburg/Wehbach II (belegte bei Saisonabbruch 20/21 den 2. Platz) gab es eine knappe 1:2-Niederlage. Eigentlich hätte da ein 2:1-Sieg stehen müssen. In einer für uns unglücklichen Phase der Partie wurde die eigene 2:1-Führung wegen vermeintlichem Abseits aberkannt, im Gegenzug markierten die Gastgeber dann selbst aus zumindest stark abseitsverdächtiger Position den Siegtreffer. Es zeigte sich aber schon, dass unsere Jungs auch gegen die Topteams der Liga mithalten können.

Vorschau: Testspiele am Sonntag, 25.7. auf dem Uhlenberg:

14 Uhr: HoKa II – Spvg. Wallerhausen 2

16 Uhr: HoKa I  – TSG Adler Dielfen I