You are currently viewing HoKa – Tischtennis – AH !

HoKa – Tischtennis – AH !

  • Lesedauer:8 min Lesezeit

Gelungene Generalprobe für die Pokal-Viertelfinals: Die Erste klettert und die Zweite bleibt nach klaren Erfolgen auf Rang 2 in den Tabellen -Marco Karmann und das Duo Christian Leidig/Mark Zentellini führen die jeweiligen Torjägerlisten an

Erfolgreiches Wochenende für unsere Fußball-Seniorenteams mit nahezu einem Dutzend eigenen Toren: die Erste siegte ohne 10 Spieler im Kader (!!!) überraschend klar mit 5:2 im Verfolgerduell bei der SG Lautzert II und klettert mit dem weiter besten Torverhältnis (42:6) auf Rang 2 in der Kreisliga B2 (18 Punkte), mit einem Dreierpack bleibt Marco Karmann mit unglaublichen 22 Buden nach 8 Spielen der Topkanonier der Liga. In den letzten 5 Spielen gab es ausnahmslos Siege mit starken 39:2 Toren. Die Zweite fand nach der ganz unglücklichen ersten Niederlage in Selbach wieder in die Erfolgsspur und hält den Relegationsplatz 2 nach einem ebenso deutlichen 6:3 auf dem Uhlenberg gegen den SSV Weyerbusch II. Hier liegen unsere Routiniers Christian Leidig und Mark Zentellini zusammen mit zwei weiteren Spielern ganz vorne in der Torschützenliste der Kreisliga C2 (je 7 Treffer).

Kreisliga B2, 8. Spieltag: SG I gewinnt rassiges Spitzenspiel

SG Lautzert-Oberdreis/Berod-Wahlrod II – SG Honigsessen/Katzwinkel 2:5 (0:2)

HoKa-Tore: 0:1, 0:2, 2:5 Marco Karmann (10.,21., 90.+3.), 0:3 Max Müller (57.), 1:4 Micha Fuchs (82.)

Vor der Partie war die Ausgangslage tabellarisch gesehen ausgeglichen. Der Dritte der B-Klasse war zu Gast beim punktgleichen Vierten.
Die Vorzeichen für unsere SG I hätten jedoch besser sein können. Das Mensch/Petri Team musste urlaubs- und verletzungsbedingt auf 10 (!) Spieler verzichten. Unterstützt wurden wir durch Marcel Brado und Robin Wäschenbach aus der zweiten Welle. Ein herzliches Dankeschön dafür!
Die ersten Minuten verliefen ohne große Höhepunkte. In der 10. Spielminute nutzte jedoch Goalgetter Marco Karmann eine Halbchance eiskalt zum 0:1. Leon Petri schickte Karmann auf die Reise, welcher aus seitlicher Position, nahe an der Torauslinie, vollstreckte.
In der Folge wurden rassige Zweikämpfe auf schwierigen Geläuf geführt.
In Minute 21 wurde ein halbhoher Ball zentral im Mittelfeld von Max Müller direkt aus der Luft genommen und auf Marco Karmann gespielt. Unsere Nr. 10 vollstreckte abermals eiskalt zum 0:2.
Bis zur Halbzeit hatten unsere Mannen in Person von Capitano Marcel Reuber noch die große Chance zum 0:3. Goldi setzte seinen Abschluss nach einer Ecke jedoch deutlich zu hoch an.
Gerade in Halbzeit 1 hatte die Heimelf keine zwingende Torchance, was vor allem an der gut funktionierenden Dreierkette um Reuber, Vierschilling und Demmer lag.
In Halbzeit 2 gestaltete sich das Spiel ein wenig anders als in Halbzeit 1.
Unsere Mannen stellten sich tiefer und lauerten auf Konter. So hatte die Heimmannschaft die größeren Spielanteile. Einen Konter vollendete unsere SG  zum 0:3. Karmann setzte sich gegen einen Abwehrspieler durch und legte den Ball quer auf unsere Nr. 31 Max Müller. Dieser blieb im 4-Augen-Duell mit dem gegnerischen Keeper cool und erhöhte.
Wiederum Müller und Karmann hatten im weiteren Verlauf noch Möglichkeiten, den Spielstand zu erhöhen.
Nach einem Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft erzielte die SG Lautzert das 1:3 (81. Minute). Die Hoffnung der Heimelf den Spielstand doch noch vielleicht ausgleichen zu können zerstörte Micha Fuchs nur eine Minute später, indem er auf 1:4 stellte.
Das 2:4 von Spielertrainer Wolfkeil fiel nach einem individuellen Fehler in Minute 86.
Karmann hatte nach Vorarbeit von Micha Fuchs keine Probleme sein 22. Saisontor in Minute 93 zu erzielen. Dies bedeutete gleichzeitig den Endstand (2:5).
Fazit:
Spielerisch sicher kein Leckerbissen für die Zuschauer, jedoch ein intensiv geführtes Spiel mit rassigen Zweikämpfen. Angesichts der vielen Ausfälle eine tolle souveräne Leistung unserer Elf, die sicherlich nicht als selbstverständlich angesehen werden kann. Hut ab Männer – nur so gehts!
Nach dem Pokalspiel am Mittwoch (siehe unten) ist am kommenden Sonntag dann der FSV Kroppach, der zuletzt beide Spiele gewinnen konnte und sich langsam aus dem Tabellenkeller nach schwerem Startprogramm nach oben arbeitet, zu Gast auf dem Uhlenberg.
Bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin die Personalsituation etwas entspannt.
Auf gehts SG HoKa!

Kreisliga C2, 8. Spieltag:

SG Honigsessen/Katzwinkel II – SSV Weyerbusch II 6:3 (2:0)

HoKa-Tore: 1:0, 4:0 Mark Zentellini (3.,59.), 2:0, 3:0, 6:1 Christian Leidig (23., 56.,76.), 5:0 Daniel Nievel (63.)

Blitzstart auf dem Uhlenberg: bereits in Minute 3 markierte Spielertrainer Mark Zentellini die frühe Führung. In einem munteren Spiel setzten beide Seiten in der ersten halben Stunde auf volle Offensive, unsere Elf dabei sehr effektiv. Nach 19 Minuten wurde Max Weitz dann ganz klar im Strafraum gefoult, der Elfmeterpfiff der ansonsten sehr guten jungen Schiedsrichterin, die in dem fairen Spiel keine Karte zu zücken brauchte, blieb aber aus. 4 Zeigerumdrehungen später erhöhte Christian Leidig auf 2:0, speziell in den letzten 10 Minuten vor der Pause dann die Gäste überlegen mit einer Vielzahl von Chancen. Unser überragender Keeper Jonas Wagner, je einmal Capitano Robin Maiwald auf der Torlinie und der Pfosten sowie eine ganze Menge Dusel sorgten dafür, dass zur Pause hinten noch die Null stand. Auch die ersten 10 Minuten im 2.Durchgang gehörten dem SSV mit zwei sehr guten Chancen zum Anschlusstreffer, doch innerhalb von 7 Minuten war dann das Spiel beim Stande von 5:0 entschieden nach sehr schön herausgespielten Treffern von Leidig, Zentellini und Nievel. Dann wechselte unser Team kräftig im erlaubten Maße durch, um Kräfte für das Pokalspiel am Dienstag gegen Wallmenroth (siehe unten in der Vorschau) zu sparen. So kamen die Gäste noch zu einem weiteren Alutreffer und dann zu 3 Toren (die beiden letzten waren nicht mehr als Ergebniskosmetik in den Schlussminuten 85 und 87), die sie sich aber durch ihre offensive Spielweise vollkommen verdient hatten. Zwischendrin schnürte Leidig mit dem 6:1 noch seinen Dreierpack, der ihn zusammen mit Zentellini an die Spitze der Torschützenliste bringt. Insgesamt ist der Erfolg aber zu hoch ausgefallen, nach Torschüssen lag der SSV sogar knapp vorne.  Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) geht es nach Nauroth zum Tabellenachten, der heimstarken SG Nauroth/Mörlen/Norken II, wo man nach der 1:4-Schlappe im Vorjahr noch etwas gutzumachen hat.

Pokalvorschau: Viertelfinale:

Heimvorteil in zwei Lokalderbys in Katzwinkel

Dienstag 5.10., 19.30 Uhr: SG Honigsessen/Katzwinkel II – SG Wallmenroth/Scheuerfeld II

Mittwoch 6.10., 19.30 Uhr: SG Honigsessen/Katzwinkel – DJK Friesenhagen

Unsere HoKa-Teams haben neben der SG Herschbach (der SSV Weyerbusch kann noch nachziehen) als einzige Vereine/SGs im Fußballkreis Westerwald/Sieg das Kunststück fertig gebracht, ins Viertelfinale in beiden Wettbewerben einzuziehen. Jeweils in Katzwinkel wollen unsere Jungs da den Heimvorteil nutzen, wenngleich die Erste mit derDJK Friesenhagen im Pokal der A- und B-Ligisten natürlich ein Hammerlos gezogen hat, das wohl viele Fans anlocken wird. Mit Kampfkraft muss trotz der langen Verletztenliste versucht werden, dem A-Liga-Topteam in diesem brisanten Lokalderby ein Bein zu stellen. Hier treffen die jeweiligen Tabellenzweiten und Ballerbuden der B- und A-Liga aufeinander (HoKa 42 und DJK 31 Tore). Ein Bonusspiel für unsere Elf, wo das Trainerduo Tarek Petri/Sven Mensch auf zusätzliche Motivationskünste getrost verzichten kann.

Das gilt auch für das Trainerduo Mark Zentellini/Christian Ersfeld. Anders ist aber die Konstellation im Pokal der C- und D-Ligisten, wo unsere Zwote als Tabellenzweiter der C2 auch aufgrund des souveränen 4:2-Punktspielsieges in Wallmenroth vor 5 Wochen schon in einer leichten Favoritenrolle ist, auch wenn die Gäste als Tabellenzehnter dieser Klasse sich da sicher im erlaubten Maße mit Bezirksligaspielern verstärken. Vor allem muss unsere Defensive wieder stabiler stehen als gegen Weyerbusch am Sonntag, die Effektivität vorne darf gerne so bleiben.

Vorschau: Meisterschafts-Heimspiele am 10.10. auf dem Uhlenberg:

11 Uhr: Frauen Kreisklasse: SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Eichelhardt/Gehlert

15 Uhr: Herren Kreisliga B2: SG Honigsessen/Katzwinkel – FSV Kroppach

AH-Fussball

Unglaubliches Torspektakel der Alten Herren-Fußballer endet mit einer 5:6-Niederlage nach einer grausigen Schlussphase

Die Altinternationalen des TuS 09 sorgten beim oberbergischen Team aus Wildbergerhütte, gegen das es immer sehr torreich zugeht, für ein Wechselbad der Gefühle von totaler Euphorie bis blankem Entsetzen, auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war. Michael Neuhof, Thorsten Neef, Christian Leidig und Felix Schmidt mit einem Doppelpack hatten für eine eigentlich mehr als komfortable 5:1 (4:0)-Führung gesorgt, sodass das Team um die Abteilungsleiter Klaus Stahl und Mike Weitz sorglos durchwechseln konnte, denn jeder, der da ist, spielt auch immer. Was dann aber in den letzten 20 Minuten passierte, hatten nach den Worten von Mike Weitz nichts mit den Wechseln, dem Schauerwetter oder einem anderen Grund zu tun und machten diesen komplett sprachlos. Das Spiel ging nach 5:1-Führung in letzter Sekunde nach einer furiosen Aufholjagd der Gastgeber noch mit 5:6 verloren und Mike Weitz hofft, niemals mehr solche grausigen Schlussminuten erleben zu müssen.

Tischtennis: TTSG Katzwinkel/Honigsessen: 3.Kreisklasse, 3. Spieltag:

Die Zweite verliert trotz überragendem Nils Michel ganz knapp gegen ein Spitzenteam

TTSG Katzwinkel/Honigsessen II  – TTF Oberwesterwald VII  6:8

TTSG-Punkte: Nils Michel/Frank Leidig, Nils Michel (3), Noah Reuber, Frank Leidig

Gegen das Spitzenteam aus dem Oberwesterwald, das zahlreiche Orte aus den Kreisen AK und WW umfasst, war unser Topspieler Nils Michel der überragende Akteur des Abends, gewann mit Frank Leidig klar das Eingangsdoppel und alle drei Einzel. So ging unsere Zweite mit 2:1 in Front, geriet dann aber spielentscheidend mit 3:7 in Rückstand. Doch im letzten Einzeldurchgang siegten auch Noah Reuber und Frank Leidig, der als unsere Nummero 3 mit Frank Weinbrenner abermals einen gegnerischen Topspieler bezwingen konnte. So kämpfte man sich auf 6:7 heran, nach gut zweieinhalb Stunden machten die Gäste, die ein sehr ausgeglichenes Team an Brett 1-4 haben und bisher alle Spiele gewinnen konnten, den Deckel auf die Partie zum 8:6-Auswärtssieg. Noch punktlos nach schwerem Auftaktprogramm will unsere Zweite bereits am Montagabend in Weitefeld (20 Uhr) beim ebenso punktlosen Schlusslicht TuS Weitefeld-Langenbach VII im Kellerduell die ersten Punkte vor der Unterbrechung des Spielbetriebes durch die Herbstferien einfahren. Die am Wochenende spielfreie Erste tritt am Samstag um 17.30 Uhr bei der TTSG Brachbach/Mudersbach IV an und will da den nächsten Sieg einfahren (bisher makellose 6:0 Punkte als Tabellenzweiter punktgleich mit dem VfB Wissen).