You are currently viewing NEWS ! NEWS ! Fussball / Tischtennis !

NEWS ! NEWS ! Fussball / Tischtennis !

Die Erste mit 1. Auswärtssieg, die Zweite Tabellenführer über Nacht

Es ist angerichtet: trotz weiter großer Personalprobleme (am Samstag saßen nur 3 Feldspieler auf der Ersatzbank) gelang bei der SG Herdorf II mit 4:0 im 3. Anlauf der 1. Punktspiel-Auswärtssieg am 5. Spieltag, dabei wurden noch viele Torchancen ausgelassen. Das Petri-Mensch-Team klettert dadurch in der Tabelle mit 9 Punkten und dem mittlerweile besten Torverhältnis (21:4) auf Rang 5 in der Tabelle der B2, hat den Anschluss an die Tabellenspitze nun hergestellt. Zudem führt HoKa-Topscorer Marco Karmann durch seinen Dreierpack in Herdorf die Torschützenliste mit 11 Buden klar an. Die Zweite punktete beim eigentlich großen Meisterschaftsfavoriten SG Bitzen/Siegtal am Samstag in Oppertsau beim 1:1 und übernahm kurzfristig sogar die Tabellenführung in der C2, trauerte aber aufgrund eines klaren Chancenplus (11:5, anfangs wurde sogar ein Elfer verschossen) doch eher zwei liegengelassenen Punkten hinterher, steht aber weiter auf dem sehr guten Relegationsplatz 2.

Kreisliga B, 5. Spieltag:

SG Herdorf II – SG Honigsessen/Katzwinkel   0:4 (0:2)

HoKa-Tore: 0:1 , 0:2, 0:4 Marco Karmann (10., 27., 67.), 0:3 Julian Kohl (53.)

Nach dem fulminanten Sieg letzte Woche gegen den HC Harbach lautete die Devise am Samstag die ersten Auswärtspunkte einzufahren.

Auf dem Kunstrasenplatz in Herdorf traf man auf die SG Herdorf II, die zuletzt 2 Partien in Folge ungeschlagen war.

Bereits ab Minute 1 ließ unsere Elf kein Zweifel aufkommen und dominierte die Partie nach Belieben. In der 10. Spielminute markierte Goalgetter Marco Karmann, nach Hereingabe von Jan Philip „Zippi“ Weber, das 0:1.

Die SG Herdorf II stand tief in der eigenen Hälfte, sodass es bis zur 27. Minute dauerte, bis das 0:2 fiel. 

Ein Fehler im Spielaufbau der Gastgeber nutzte Julian Nievel um den Ball quer auf Karmann zu spielen. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete eiskalt. 

Wiederum Nievel war es, der den Ball in Minute 54 auf Julian Kohl ablegte, welcher zum 0:3 vollstreckte. 

Das 0:4 markierte abermals Karmann mit seinem 11. Saisontor im 5. Spiel (67. Minute)!

Nach einer kurz ausgeführten Ecke spielte Max Müller den Ball auf unsere Nr. 10, der das Leder mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern in die untere Torecke beförderte und somit einen Hattrick erzielte.

Die Hausherren kamen in den gesamten 90 Minuten nur in zwei Situationen vor unser Gehäuse, sodass Keeper Simon Vieth einen insgesamt ruhigen Nachmittag verbrachte.

Fazit: Solide Leistung unserer Elf, die die ersten Auswärtspunkte besorgte.

Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg auch höher ausfallen können. Man kontrollierte den Gegner über die kompletten 90 Minuten und konnte im Anschluss einen gelungenen Tag ausklingen lassen.

Nächste Woche ist die Zweitvertretung der SG Gebhardshainer Land zu Gast auf dem Uhlenberg. 

Kreisliga C, 5. Spieltag:

SG Bitzen/Siegtal – SG Honigsessen/Katzwinkel II    1:1 (0:1)

HoKa-Tor: 0:1 Marcel Brado (24.)

Besonders Vorkommnis: Marcel Brado scheitert mit Foulelfmeter an Jaroslaw Biela (16.)

Personell gab es beim Zentellini/Ersfeld-Team einige Änderungen zur Vorwoche: verletzt fielen Capitano Robin Maiwald und Daniel Nievel, Siegtorschütze in der Vorwoche, aus, dafür waren Spielertrainer Mark Zentellini und Steven Weber wieder mit von der Partie, die mit Kai Rautenstrauch eine stabile Dreierkette in der Defensive bildeten. Auf den Außenbahnen machten links Max Weitz und rechts Erik Brühl bei schwülem Wetter viele Meter, und im Mittelfeld zeigte der reaktivierte Christian Leidig vom AH-Team, dass er es auch konditionell noch über 90 Minuten drauf hat und alles andere als ein „alter Herr“ ist. Nach einer Viertelstunde des Abtastens in Oppertsau dann in Minute 16 die Riesenchance zur frühen Führung: Philipp Wagner wurde klar im Strafraum gefoult, doch Marcel Brado scheiterte vom Punkt aus an Biela, wie im Pokalspiel vor zweieinhalb Wochen (2:1 für das Hoka-Team) ein ganz starker Schlussmann der Heimelf. Kurz danach verfehlte Peter Leidig mit einem Hammer aus über 30 Metern knapp das Ziel, aus etwa 25 Metern netzte dann Brado rechts unten mit einem schönen Treffer zur Führung (24.) ein. Felix Schmidt, dem die Kapitänsbinde starken Auftrieb gab, hatte dann noch zwei gute Chancen, auf 2:0 zu erhöhen. Die Gastgeber wurden erst in Minute 45 mit einem Schuss von der Strafraumgrenze richtig gefährlich, hatten dann das 1:1 in der Nachspielzeit auf dem Fuß, doch unser Keeper Jonas Wagner stand Biela auf der Gegenseite in nichts nach und blieb im Eins-gegen-Eins Sieger gegen den Stürmer der Heimelf. – Durchgang 2 verlief in der ersten Viertelstunde ereignisarm, wieder Felix Schmidt hatte nach rund einer Stunde fast das 2:0 erzielt. Er sah Biela zu weit vor seinem Tor und setzte kurz hinter der Mittellinie zu einem Weitschuss an, der nur haarscharf am Pfosten vorbeistrich. Dann die Gastgeber offensiv, Jonas Wagner parierte erst super, doch noch in der gleichen Spielszene fiel der 1:1-Ausgleich durch Thomas Sowa zumindest aus stark abseitsverdächtiger Position (62.). Zwei Zeigerumdrehungen später hatte Christian Leidig das 2:1 auf dem Fuß, auch der eingewechselte Andreas Kalkert scheiterte zweimal im Strafraum an Biela. Die Schlussminuten verliefen nochmals sehr furios: zunächst zielte Christian Leidig knapp über die Latte (88.), im Gegenzug gelang den Gastgebern per Kopf fast der Siegtreffer (89.), der das Spiel doch sehr auf den Kopf gestellt hätte. Marcel Brado setzte dann nicht nur zu Beginn, sondern auch ganz am Ende mit einem Pfostenschuss in der kurzen Nachspielzeit (90.+1.) den Hauptakzent. Fazit: Ein Punktgewinn beim Titelkandidaten, der sich nach dem überlegenen Spielverlauf aber eher wie eine Niederlage anfühlte. Wir wollen trotzdem aber hoffen, dass das Team mit der Tabellenführung über Nacht unter dem Kopfkissen doch gut geschlafen hat und wieder personell gestärkt in das nächste Topspiel zu Hause gegen den Tabellenfünften Etzbach geht!

Pokalauslosung für die C/D-Klasse:

Am Dienstag 5.10. geht es auf dem Uhlenberg im Viertelfinale des Kreispokals um 19.30 Uhr gegen die SG Wallmenroth/Scheuerfeld II. Vor 2 Wochen siegte unsere Zwote da in der Meisterschaft souverän mit 4:2 und die Chance, im Pokal weiter für Furore zu sorgen, ist mit dem Heimvorteil klar gegeben, auch wenn die Gäste sich sicher mit Spielern aus dem Bezirksligateam verstärken werden. HoKa-Fans, den Termin schon mal vormerken und unser Team unterstützen, damit der Halbfinal-Einzug gelingt!

Heimspiel-Vorschau auf dem Uhlenberg am Sonntag, 19. September mit Jubilar-Ehrungen:

11 Uhr: Damen-Kreisklasse:

SG HoKa – SV Rheinbreitbach

13 Uhr: Kreisliga Herren C2:

SG HoKa II – FK Etzbach

15 Uhr: Kreisliga Herren B2:

SG HoKa – SG Gebhardshainer Land II

Punktspielstart der TTSG Katzwinkel/Honigsessen: Die Erste mit Traumstart, die Zweite mit knapper Niederlage

  1. Kreisklasse: TTSG I – TTC Harbach III   9:3

TTSG-Punkte: Andreas Röttgen/Heribert Rosenbauer, Andreas Röttgen (2), Joshua Vedder (2), Heribert Rosenbauer, Steffen Kapp, Benedikt Behner, Joshua Krämer

Wie erhofft konnte die Erste mit ihren Topspielern nahezu in Bestbesetzung antreten und ist dann wie prognostiziert sicher in der Lage, eine sehr gute Rolle in der 1. Kreisklasse zu spielen. Nach den Eingangsdoppeln (1:2) und auch nach den Spitzeneinzeln (2:3) sah es noch nach einer engen Partie aus, doch dann drehten an den Brettern 3-6 Joshua Vedder, Steffen Kapp, Benedikt Behner und Joshua Krämer richtig auf und drehten das Match vorentscheidend auf 6:3. Im 2. Einzeldurchgang gestatteten unsere Topspieler Röttgen, Rosenbauer und Vedder den Gästen nicht einmal einen Satzgewinn und machten schnell den Deckel auf das Spiel zum 9:3-Endstand. Am Freitag wieder in Honigsessen um 20 Uhr kann das Team hoffentlich in dieser Besetzung nachlegen gegen den TuS Weitefeld-Langenbach V.

  • Kreisklasse: TTSG II – SV Alsdorf III   6:8

TTSG-Punkte: Jana Fuhr/Noah Reuber, Noah Reuber (2), Frank Leidig (2), Jana Fuhr

Die Erste hatte am Freitagabend in der Grundschulturnhalle Honigsessen schnell fertig, die Zwote lieferte sich nach einem Durchhänger in der Mitte des Spiels mit den Gästen einen langen Kampf, der dann doch nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Ohne Topspieler Nils Michel in den Einzeln lag man bis zum 3:2 vorne, geriet dann entscheidend mit 3:7 in Rückstand (wobei Noah Reuber im Topeinzel ganz stark spielte, dort einen Matchball im 5. Satz vergab und seine einzige Niederlage an diesem Abend kassierte), kämpfte sich toll nochmals auf 6:7 heran (wobei unsere Nr. 3 Frank Leidig in einem Super-Spiel den Alsdorfer Topspieler bezwang), um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. Fazit: Mit Nils Michel vorne wären die Punkte wohl daheim geblieben. Nächste Woche ist spielfrei, dann geht es zum Derby zum VfB Wissen II.