You are currently viewing Weiter nur Punktspielsiege in 2022 !

Weiter nur Punktspielsiege in 2022 !

  • Lesedauer:5 min Lesezeit

HoKa-News

Weiter nur Punktspielsiege in 2022 – Seniorenteams bauen Tabellenführungen auf dem Weg zum Doppelaufstieg aus!

Der Tanz in den Mai mit der runden Kugel war sehr erfolgreich – mit ihrem neunten Sieg in Serie hat die Erste nun drei Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisliga B und ist seit 18 Punktspielen ungeschlagen. Zum Titel bzw. Aufstieg in das Kreisoberhaus reichen in den letzten 5 Spielen definitiv 11 Zähler, also 3 Siege und 2 Unentschieden. Die Zweite ist praktisch schon fast durch auf dem Weg zum Titel in der Kreisliga C und hat sogar sensationelle 13 Punktspiele nacheinander gewonnen. Mit 13 Punkten Vorsprung kann im günstigsten Fall bereits am Sonntag auf dem Uhlenberg zum Meisterschaftssekt angestoßen werden, spätestens aber wohl dann eine Woche später in einem weiteren Heimspiel.

Kreisliga B2, 21. Spieltag:

Nach Startproblemen ein souveräner Heimsieg in Überzahl!

SG Honigsessen/Katzwinkel  –  SG Lautzert/Oberdreis/Berod/Wahlrod II 5:1 (2:1)

HoKa-Tore : 1:1, 2:1, 5:1 Marco Karmann (36., 39. Handelfmeter, 80.), 3:1 Louis Vedder (51.), 4:1 Micha Fuchs (59.)

Die Heimspiel-Saisonpremiere als Tabellenführer begann unerwartet nervös, in der Abwehr lief in der ersten Viertelstunde nicht alles rund und so musste HoKa-Keeper Mert Zeycan nach 9 Minuten erst zum 14. Mal im 21. Saisonspiel das Leder aus den eigenen Maschen holen. Waldemar Galas traf für den Tabellensiebten, der gewohnt offensivfreudig aufspielte und so bis kurz vor der Pause zu einem attraktiven Spiel beitrug. Simon Ubon hätte in Minute 12 fast das 0:2 aus Sicht der Heimelf erzielt, köpfte jedoch knapp drüber. Erst nach etwa 20 Minuten entwickelte das Petri-Mensch-Team Torgefahr, Topknipser Marco Karmann ballerte die Kugel nach 23 Minuten an die Latte, traf in Minute 36 mit seinem 40. Saisontor zum 1:1-Ausgleich und legte 3 Zeigerumdrehungen später per Handelfer zum 2:1 nach. Vorher erhielt Gästeakteur Tom Luca Selbach in der Schlüsselszene des Spiels für ein klares Handspiel in Torwartmanier auf der Torlinie zurecht glatt Rot vom sicheren Schiri Torsten Schneider aus Harbach. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, doch nach dem Wechsel legten offensivfreudige Gastgeber in Überzahl los wie die Feuerwehr, fast im Minutentakt musste Gästekeeper Meils Kowalski Paraden zeigen, war jedoch bei den Einschlägen von Louis Vedder zum 3:1 und Micha Fuchs mit dem 11. Saisontreffer zum 4:1 machtlos. Nach einer Stunde war das Spiel klar entschieden, die Gäste zu Zehnt nur noch um Schadensbegrenzung bemüht konnten sich bei ihrem Keeper bedanken, dass nur noch Karmann mit einem schönen Heber zum 5:1-Endstand erfolgreich war. In Minute 88 hielt Kowalski sogar einen Foulelfmeter Karmanns. Da die Konkurrenz aber an diesem Samstagnachmittag patzte (der VfB Wissen II nach dem 0:1 in Harbach wohl raus aus dem Titelrennen, die SG Neitersen/Altenkirchen II ließ beim 1:1 in Bruchertseifen auch spät Federn), war dieser Fehlschuss leicht zu verkraften. Am Sonntag droht beim FSV Kroppach um 15 Uhr ein ähnliches „Betonspiel“ wie am Mittwoch beim 1:0-Erfolg in Harbach gegen wohl sehr defensiv eingestellte Gastgeber. Auf dem Weg zum Titel muss aber auch dieses Bollwerk geknackt werden. Schon im Hinspiel machte der FSV beim 1:2 eine gute Figur und traf durch Topstürmer Ben Schmidt sogar auf dem Uhlenberg, hat also auch in der Offensive Qualität. Also keine leichte Aufgabe, aber prinzipiell lösbar. Die Kaliber der Gegner steigern sich dann bis zum erwarteten Grande Finale am Pfingstsonntag in Neitersen für das HoKa-Team. 

Kreisliga C2, 21. Spieltag:

Die 13 brachte kein Unglück – die Zweite nimmt auch die Hürde in Weyerbusch ohne große Probleme!

SSV Weyerbusch II – SG Honigsessen/Katzwinkel II 1:3 (0:1)

HoKa-Tore: 0:1 Christian Leidig (44.). 0:2 Noah Schwenk (70. Foulelfmeter), 1:3 Mark Zentellini (90.+3. Foulelfmeter)

Die Gastgeber hatten sich nach schwachem Saisonstart nach etlichen Siegen auf Rang 5 hochgearbeitet und stelltenim Vorfeld beim Restprogramm des Zentellini/Ersfeld-Teams nach der Papierform her noch mit den stärksten Gegner dar. Aber auch diese 13. Hürde nach Gang nahm das HoKa II-Team recht souverän, wenngleich es spielerisch auch nach einigen selbstkritischen Äußerungen der Akteure eher nicht ein absolutes Saisonhighlight war. Kurz vor der Pause zeigte Routinier Christian Leidig, dass er noch immer Gold wert ist für die Zweite und markierte mit dem einzigen aus dem Feld heraus erzielten Treffer am Freitagabend die wie man so schön sagt „psychologisch wichtige“ Pausenführung. Nach dem Wechsel blieb die Partie umkämpft, der Tabellenführer aber stets offensiv ausgerichtet und so gab es nach Foulspiel an Verteidiger Kai Rautenstrauch den ersten Elfer des Abends, den Noah Schwenk sicher zur Doppelführung nach 70 Minuten verwandelte. Die Gastgeber verkürzten auch vom Punkt aus in Minute 85 zum 1:2 und leiteten eine kurze spannende Schlussphase ein, die durch ein weiteres Foul an Erik Brühl in der Nachspielzeit beendet wurde. Spielertrainer Mark Zentellini mit seinem 27. Saisontreffer setzte den finalen Schlusspunkt des Abends. Am Sonntag um 15 Uhr auf dem Uhlenberg gegen die SG Nauroth/Mörlen/Norken II kann nach dem klaren 6:0-Hinspielsieg schon die Meisterschaft eingefahren werden, falls die Konkurrenz mitspielt.

Damen-Kreisklasse Meisterrunde, 2. Spieltag:

SG Katzwinkel/Honigsessen – TuS Weitefeld-Langenbach  0:2 (0:1)

Nach der erwarteten 0:5-Pleite beim Ausnahmeteam und Meisterfavoriten Rheinbreitbach wollte das Team von Coach Sascha Käckermann gegen den Ex-Bezirksligisten den überraschenden 4:0-Heimerfolg aus der Vorrunde bestätigen. In einer umkämpften und recht ausgeglichenen Partie fiel die Vorentscheidung für die Gäste, die spät in Minute 85 mit dem 0:2 dann den Sack zumachten, kurz vor dem Pausenpfiff durch einen ebenso berechtigten wie völlig unnötigen Foulelfmeter. Nun am Sonntag bereits um 11 Uhr auf dem Uhlenberg gegen den SV Hundsangen sollen die ersten Punkte eingefahren werden.

Aufruf an alle HoKa-Fans: unterstützt unser Damenteam und dann entscheidet euch am Sonntag, ob ihr der Ersten in Kroppach den Rücken stärkt oder der Zweiten daheim die Daumen drückt und da eventuell den Titel mitfeiern könnt!