You are currently viewing Derby I gegen den VFB Wissen II

Derby I gegen den VFB Wissen II

  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Kreisliga B2, 24. Spieltag:

Unerwartet klarer Auswärtssieg im Lokalderby – zwei Remis reichen nun schon zu Meisterschaft und Aufstieg!

VfB Wissen II – SG Honigsessen/Katzwinkel  1:4 (0:1)

HoKa-Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Marco Karmann (4., 64., 72.), 1:4 Olivier Frank (86.)

Einen Auftakt nach Maß erwischte das Petri/Mensch-Team auf dem VfB-Rasenplatz: schon nach vier Zeigerumdrehungen brachte der spätere Dreierpacker Marco Karmann die Grün-Schwarzen in Front. Gerade bis zur ersten Trinkpause nach 25 Minuten und nach dem 2:0 war das insgesamt eine absolut meisterreife Leistung des HoKa-Teams sowohl in kämpferischer wie in spielerischer Hinsicht. Nach einer guten halben Stunde wurde die Heimelf immer stärker, einige Freistöße wurden in den Gästestrafraum geschlagen, doch die Abwehr stand stabil vor einem gewohnt sicheren Mert Zeycan im Tor. Nach einem durchaus umstrittenen Freistoß nach 43 Minuten rettete jedoch der Pfosten dem HoKa-Team die Pausenführung. Der Tabellendritte drückte auch nach dem Wechsel aufs Gaspedal, wurde jedoch nach einer guten Stunde entscheidend ausgebremst. Nach einem schnell vorgetragenen Konter traf Karmann zum vorentscheidenden 2:0. Direkt nach der 2. Trinkpause bei sommerlichen Temperaturen schaffte unser Topknipser mit seinem 49. Saisontor zum 3:0 dann sogar einen lupenreinen Hattrrick. War dieser Treffer schon allein das Eintrittsgeld wert, so machte der Kopf im HoKa-Mittelfeld, Olivier Frank, mit einem absoluten Traumtor aus gut 30 Metern in den Winkel Marke „Tor des Jahres“ zum 4:1 den Endstand perfekt. Durch einen klaren Foulelfer hatte die Heimelf nach 77 Minuten zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzt, was aber nicht mehr als Ergebniskosmetik war. Der eingewechselte junge Verteidiger Michel Höfer hatte in der Schlussminute dann die große Chance auf das 5:1, doch seinen schönen Lupfer lenkte VfB-Keeper Mel Brucherseifer mit den Fingerspitzen über die Latte auf das Tornetz. Danach großer Jubel beim Team und dem großen Anhang, die das Lokalderby im VfB-Stadion zu einem gefühlten Heimspiel machten. So soll das auch in 14 Tagen beim erwarteten großen Saisonfinale in Neitersen sein. Vorher muss der Tabellenführer nach dem 12. Saisonsieg in Serie, gleichzeitig das 21. Spiel ohne Niederlage, aber das nächste Lokalderby nächsten Sonntag um 15 Uhr auf dem Uhlenberg gegen die SG Mittelhof/Niederhövels bestreiten. Nach dem torlosen Remis im Hinspiel ist das nun der einzige Gegner in der Liga, gegen den noch kein Dreier gelang. Das soll am Sonntag nachgeholt werden, wobei theoretisch schon zwei Unentschieden zu Titel und Aufstieg reichen.   

Daher ergeht hier der Aufruf an alle HoKa-Fans: unterstützt unsere Erste am Sonntag beim Lokalderby gegen die SG Mittelhof/Niederhövels  um 15.00 Uhr auf dem Uhlenberg!

Kreisliga C, 24. Spieltag:

Daniel Wäschenbach macht die 100 voll!

SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach II – SG Honigsessen/Katzwinkel II  2:1 (1:1)

Nach der großen vorzeitigen Meistersause letzten Sonntag ist verständlicherweise wohl etwas die Luft raus beim Zentellini/Ersfeld-Team, allerdings stand auch ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellendritten, der in der ersten Hälfte der Hinrunde noch die Tabelle angeführt hatte, an. Immerhin gelang Daniel Wäschenbach der 100. Saisontreffer zum vorübergehenden Ausgleich, schon sein 11. Saisontreffer. Am Ende riss aber die imponierende Siegesserie von 15 Spielen und es setzte die erst 2. Saisonniederlage, was das Team sicher verschmerzen kann. Zum Saisonende geht es noch gegen die beiden Tabellenkinder der Liga und da wird die Torfabrik wohl wieder auf Hochtouren laufen. Am Sonntag um 12.30 Uhr auf dem Uhlenberg kann mit einem Dreier (Hinspiel 4:0) und dann gleichzeitig dem 12.Sieg im letzten 12. Heimspiel der Abstieg des Schlusslichts SG Grünebach/Bruche besiegelt werden. Auch hier lohnt sich für HoKa-Fans der frühzeitige Besuch des Uhlenbergs.

Damen-Kreisklasse Meisterrunde, 5. Spieltag:

SG Katzwinkel/Honigsessen – VfL Holzappel  6:1 (4:0)

HoKa-Tore: 1:0, 3:0 Hellen Bahmüller (4., 35.), 2:0 Laura Candito (10.), 4:0 Julia Müller (37.), 5:1 Hannah Dietershagen (80.), 6:1 Eigentor (89.)

Endlich ist der Knoten beim Käckermann-Team geplatzt: im Duell der Kellerkinder wurde die rote Laterne an den Gast von der Lahn weitergegeben und selbst konnte man sich auf Platz 6 im Achterfeld der Meisterrunde verbessern. Topknipserin Hellen Bahmüller traf auf dem Uhlenberg schon nach 4 Minuten, endgültig entschieden war die Partie dann mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause. Hannah Dietershagen und ein Eigentor der Gäste machten dann das halbe Dutzend voll. Am Sonntag geht es zum Tabellenfünften SV Hellenhahn.