You are currently viewing Fussball vom Wochenende !

Fussball vom Wochenende !

  • Lesedauer:7 min Lesezeit

HoKa-News

Optimaler Punktspielstart in das Jahr 2022 sowie in die Restsaison 21/22 für die Herrenteams, die Damen erreichen die Aufstiegsrunde in der Kreisklasse

Schützenfeste zum Jahresausklang, der Traum vom Doppelaufstieg lebt mehr denn je!!! So lautete die Schlagzeile Ende November 21. Tauscht man den „Jahresausgleich“ mit der Formulierung „Restart 22“, so hat sich in sehr positiver Hinsicht während der über 4 Monate langen Winterpause nichts geändert bei den Fußball-Seniorenteams der SG Honigsessen/Katzwinkel. Trotz extrem großer Personalsorgen feierte die Erste einen klaren 8:0-Erfolg gegen das Schlusslicht SG Herdorf II in der Kreisliga B und kann am Gründonnerstag zumindest bis Ostersonntag die Tabellenführung übernehmen, die Zweite zieht in der Kreisliga C weiter einsam ihre Bahnen an der Tabellenspitze und fertigte die traditionsreiche SG Bitzen/Siegtal mit 6:0 klar ab. Dabei erfüllten das 1. Herren-Pflichtspieltor 22 durch Max Weitz bei der Zwoten sowie das 7:0 durch Marco Karmann gegen Herdorf schon alle Anforderungen für ein „Tor des Monats“.  Ein erfolgreiches Wochenende beim Heimspielstart im benachbarten oberbergischen Wallerhausen (dafür ein dickes Dankeschön an die befreundete SpVgg. Wallerhausen) hatten um die Mittagszeit schon die Damen eingeleitet, die sich durch ein 1:1 gegen die SG Eichelhardt/Gehlert II für die Aufstiegsrunde in der Damen-Kreisklasse qualifizierten.

Kreisliga B Staffel 2, 18. Spieltag:

Nach Kantersieg winkt am Gründonnerstag die Tabellenführung!

SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Herdorf II 8:0 (5:0)

HoKa-Tore: 1:0, 4:0, 6:0, 7:0 Marco Karmann (12., 37., 50., 68.), 2:0, 5:0 Mirko Weitershagen (30., 40.), 3:0 Max Müller (35.), 8:0 Andreas Kalkert (87.)

Die eigenen Sportplätze in Katzwinkel und Honigsessen arg durch das Winterintermezzo letzte Woche ramponiert, bestritt die SG Honigsessen/Katzwinkel die Heimspiele zum Start in die Punktspielrunde 22 wie schon 2018 im benachbarten Wallerhausen. Obwohl vom eigentlichen Stammkader ganze 11 Spieler zur Verfügung standen, setzte das Petri/Mensch-Team gegen das Tabellenschlusslicht, das sich noch mit Spielern aus der A-Liga verstärkt hatte, die eigene Erfolgsserie klar fort und ist nun seit 14 Saisonspielen ungeschlagen, 41 Punkte nach 17 Spielen bei superstarken 76:12 Toren bedeuten weiter Platz 2 nur zwei Zähler hinter der SG Neitersen/Altenkirchen II, die aber schon ein Spiel mehr absolviert hat. In einer munteren Anfangsphase köpfte Liga-Toptorjäger Marco Karmann schon früh das 1:0, er und Rückkehrer Mirko Weitershagen hatten dann kurz danach weitere Treffer auf dem Fuß. Die Gäste hielten in der ersten halben Stunde noch ganz gut mit, hatten nach 23 Minuten sogar eine Ausgleichschance, doch Keeper Mert Zeycan, der ansonsten bis auf eine weitere Szene kurz vor Schluss nicht wirklich geprüft wurde, hielt stark. In Minute 30 konnte sein Pendant auf der Gegenseite einen Karmann- Schuss nur kurz abwehren, Weitershagen staubte zum 2:0 ab und schnürte kurz vor der Pause auch einen Doppelpack zum 5:0. Dazwischen ein sehr schöner Spielzug und Müller köpfte eine maßgeschneiderte Flanke aus Linksaußen-Position von Oldie Olivier Frank zum 3:0 ein. Karmann legte dann zum 4:0 nach und erhöhte durch zwei sehr schöne Freistoßtore nach dem Wechsel auf 7:0. Es blieb aber bei diesem Viererpack und nun 36 Saisontoren. Nach einem Foul an ihm trat er selbst zum Strafstoß in Minute 83 an und setzte das Leder neben das Gehäuse. Da bewahrheitete sich wieder eine alte Fußballweisheit, dass der Gefoulte nicht selbst schießen soll. Der eingewechselte Kalkert aus der Zweiten sorgte mit einem schönen Kopfballtreffer für den 8:0-Endstand. Eine gute Handvoll bester Möglichkeiten wurde noch liegengelassen, das hätte sehr leicht auch zweistellig ausgehen können. Insgesamt zeigt sich, dass das sehr große Spielerreservoir der Zweiten ein wichtiger Faktor ist, denn die stellte der Ersten vier Akteure ab und hatte noch immer eine große Reservebank im Vorspiel aufzubieten.

In einem vorgezogenen Spiel des 19. Spieltages winkt nun für die Erste am Donnerstagabend 19 Uhr in Fensdorf bei der SG Gebhardshainer Land II bei einem Auswärtssieg zumindest bis Ostersonntag, wenn der Tabellenführer Neitersen beim Vorletzten Ata Betzdorf antritt, erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. So einfach wie gegen Herdorf wird das nicht werden, denn auch die SG kam am Sonntag zu einem 8:0-Kantersieg gegen Ata Betzdorf und fuhr wichtige Zähler im Abstiegskampf ein, wird sich am Gründonnerstag wohl auch mit einigen Akteuren aus dem A-Liga-Team verstärken und konnte dank einer starken Defensive schon im Hinspiel (3:0 für das HoKa-Team) zweimal nur vom Elfmeterpunkt bezwungen werden, damals sicher jeweils durch Karmann.

Am Ostermontag 15 Uhr folgt dann der ultimative Pokal-Derby-Kracher. Im Halbfinale des Kreispokals trifft die SG Honigsessen/Katzwinkel auf den VfB Wissen II.  Wo das Heimspiel stattfindet, entscheidet sich angesichts der prekären Platzsituation bis Mittwoch. Es wird kurzfristig auf den gewohnten Infokanälen mitgeteilt. Das Spiel dürfte wie immer auf großes Zuschauerinteresse diesmal wohl auch von neutraler Seite stoßen. Der VfB nimmt den Pokalwettbewerb sehr ernst und wird wohl mit einem besseren 1b-Team antreten, da die Erste spielfrei über Ostern in der Rheinlandliga hat. Tarek Petri und Sven Mensch werden aber sicher trotz der prekären Personalsituation wieder eine äußerst erfolgshungrige Elf aufs Feld schicken, die in der Außenseiterrolle den nächsten Pokalcoup nach dem 2:0 im Viertelfinale gegen den derzeitigen A-Liga-Zweiten DJK Friesenhagen starten und dann erstmals das Finale im Kreispokal erreichen will.

Kreisliga C, 16. Spieltag:

Die Zweite schenkt gewohnt souverän dem Traditionsteam ein halbes Dutzend ein!

SG Honigsessen/Katzwinkel II   – SG Bitzen/Siegtal 6:0 (2:0)

HoKa-Tore: 1:0, 3:0 Max Weitz (33., 46.), 2:0 Mark Zentellini (43.), 4:0, 5:0  Daniel Wäschenbach (50.,62.), 6:0 Noah Schwenk (86.)

Mit breiter Brust trat das Zentellini/Ersfeld-Team nach Siegen in Testspielen bei B-Ligisten zum Heimspiel in Wallerhausen an. Der Spielverlauf ähnelte dem der Ersten im späteren Hauptspiel. Speziell in der ersten halben Stunde hielten die Gäste gut mit und hatten selbst die Chance zur Führung, als HoKa-Keeper Jonas Wagner einmal glänzend parierte und Capitano Robin Maiwald den Nachschuss auf der Linie abwehrte. Mit einem superschönen Distanzschuss von Max Weitz in den Winkel zum 1:0 war dann aber der Bann gebrochen, Spielertrainer Mark Zentellini besorgte kurz vor dem Wechsel mit seinem 26. Saisontreffer das vorentscheidende 2:0 und dirigierte das nach dem Wechsel immer einseitigere Spielgeschehen dann von der Seitenauslinie. Für ihn kam Noah Schwenk, der den 6:0-Endstand besorgte. Vom Anpfiff weg legte Weitz vorher in Minute 46 zum 3:0 nach, auch Wäschenbach gelang danach ein Doppelpack zum 5:0. Bei diesem Spielstand durften dann auch beide Doppelpacker vorzeitig zum Duschen. Die Spielkugel befand sich gerade in der letzten halben Stunde gefühlte 99 Prozent nur noch in der Hälfte der Gäste.

Mit diesem Erfolg baute die Zweite ihre Erfolgsserie auf 40 Punkte bei 68:16 Toren an der Tabellenspitze aus. Die Spfr. Selbach mit 35 Punkten als Zweiter haben bereits zwei Spiele mehr absolviert. Zu den A-Liga-Reserven aus Kirchen/Alsdorf und Niederfischbach auf den Plätzen 3 und 4 beträgt der Vorsprung bereits 9 bzw. 10 Punkte. Falls die Zweite von größeren Ausfällen verschont bleibt, sieht das mehr als gut aus. Zu souverän wurde auch am Sonntag wieder das Programm abgespult. Am Ostersonntag geht es nach Oppertsau zur heimstarken FK Etzbach (15 Uhr), da reicht nach dem 5:0-Hinspielsieg auch mal ein knapperer Erfolg.

Damen-Kreisklasse, letzter Spieltag der Hauptrunde:

SG Katzwinkel/Honigsessen – SG Eichelhardt/Gehlert II  1:1 (0:0)

HoKa-Tor: 1:0 Laura Titziano Candito (53.)

Das Team von Coach Sascha Käckermann hat zwar im direkten Duell um Platz 3 den Kürzeren gegen die Gäste gezogen, was aber völlig unerheblich ist. Viel wichtiger, dass die Aufstiegsrunde als Tabellenvierter erreicht wurde. Kurios dabei, dass man die SG Eichelhardt/Gehlert I als Tabellenfünfter hinter sich gelassen hat. Am Sonntag hielt die 1:0-Führung durch Laura Candito, die Rang 3 bedeutet hätte, nur zwei Zeigerumdrehungen. In 14 Spielen wurden 22 Punkte bei 26:15 Toren erreicht, nur Hauptrundensieger SV Rheinbreitbach hat eine bessere Defensive. Drücken wir unseren Damen für die Hauptrunde, für die der Spielplan erst noch erstellt wird, die Daumen.