HoKa – News vom Wochenende !

Nach starker 2. Hälfte erstmals die 2. Kreispokalrunde erreicht

Kreispokal 1. Runde:

SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Nauroth/Mörlen/Norken 4:2 (1:1)

HoKa-Tore: 1:1 Marcel Reuber (36.), 2:2 Zippi Weber (69.), 3:2 Max Müller (71.), 4:2 Noah Schwenk (89.)

Ohne langes Abtasten ging es direkt hin und her auf dem Uhlenberg-Rasen, die Gäste als A-Liga-Aufsteiger (ungeschlagen in der abgebrochenen Saison 19/20 in der B1) wirkten dabei in der Anfangsphase gefährlicher und gingen verdient nach 18 Minuten durch ihren torgefährlichsten Spieler, Max Ebener, in Führung. Unser Goalgetter Marco Karmann (Torschützenkönig der B2) scheiterte drei Zeigerumdrehungen später allein vor Gästekeeper Robin Weber an diesem, weitere drei Minuten später traf Gästeneuzugang Benjamin Wierny (aus Malberg) an alter Wirkungsstätte (spielte früher auch beim TuS 09) den rechten Außenpfosten. Ein top getimter Eckball unseres einzigen “echten” Neuzugangs und Aktivpostens Max Müller (neben einer weiteren ganzen Elf von Rückkehrern, meist aus der Jugend) köpfte dann Abwehrchef und Capitano Marcel “Goldie” Reuber zum 1:1 in die Maschen. Fast vom Anstoßpunkt aus traf Ebener für das Dörner-Team wieder nur den rechten Außenpfosten. Dann konnten aber auch wir die Pausenführung markieren: Daniel Wäschenbach, der auf der rechten Außenbahn für viel Betrieb sorgte, zog in einem Solo allein auf Weber zu, scheiterte aber an ihm aus Kurzdistanz. Nach der Pause die Gäste direkt hellwach und Ebener schnürte per Kopf seinen Doppelpack zum 1:2 (49.). Danach aber ein Superspiel unseres Teams unter der souveränen Leitung von Schiri Flemming (Derschen), der nur in einer kniffligen, letztlich aber unbedeutenden Situation danebenlag. Gästetorwart Weber spielte kurz nach dem 1:2 wohl außerhalb des Strafraums das Leder mit dem Oberarm und nicht mit der Brust, da wäre eigentlich Rot angesagt gewesen. Aber auch im 11 gegen 11 und später sogar 10 Minuten in Unterzahl drehte unser Team das Match. Und das zunächst sogar innerhalb von weniger als 3 Minuten: einen Abpraller nahm unser Linksverteidiger Zippi Weber aus 20 Metern von halblinks volley und versenkte ihn unhaltbar von ihm aus rechts unten im Gästegehäuse zum 2:2. Dann eroberte sich Karmann rechtaußen den Ball, dribbelte sich an der Torauslinie mit einer Energieleistung bis in den Fünfer hinein, legte zurück und Müller brauchte das Leder nur noch in den leeren Kasten zum 3:2 zu schieben. Die Gäste nun total von der Rolle, Karmann und Müller hatten das 4:2 in den folgenden Minuten auf den Füßen. Eine zweite recht ungestüme Attacke unseres Rechtsverteidigers Philipp Wagner (nach Gelb schon vor der Pause) ahndete Flemming konsequent mit der hier glasklaren Ampelkarte (81.), den Freistoß jagte die Naurother an die Latte. Dieser 3. Alutreffer der Gäste war aber auch schon ihre letzte Chance im Spiel, die eingewechselten jungen Wilden Pascal Heinze und Noah Schwenk sorgten mit ihrer Schnelligkeit immer wieder für Kontergefahr und Schwenk blieb kurz vor Schluss vor Weber erstaunlich cool und markierte den verdienten 4:2-Endstand. Kleiner Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden der beiden Stammspieler Karmann und Wäschenbach, wollen wir hoffen, dass sie am Sonntag um 15 Uhr in Neitersen beim Topspiel zum Saisonstart in der B2 bei der SG Altenkirchen/Neitersen II wieder fit sind. Hier wird es für das Petri/Mensch-Team dann richtig ernst. Gut, dass die zwischenzeitliche Torflaute in den letzten beiden Testspielen nun eindrucksvoll beendet wurde.

Die Zweite blieb vor dem Saisonstart erstmals in den Testspielen komplett ohne Niederlage (je 2 Siege und Remis) und siegte am Donnerstag nach Treffern von Max Weitz (14.) sowie einem Doppelschlag innerhalb weniger Sekunden durch Andreas Kalkert (20.,21.) mit 3:1 gegen Ligakonkurrent SG Daaden II . Am Sonntag geht es zum Saisonstart zur SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach II, die auch durch Testspielsiege aufhorchen ließ. Zuvor gab es in der 1. Kreispokalrunde das Aus beim neuen Ligakonkurrenten SSV Weyerbusch II. Bei der 0:2 (0:1)- Niederlage gab unser Team dabei nach 3 Minuten den ersten Torschuss ab und hatte bei einem Pfostentreffer in der 27. Minute sogar die Führung auf dem Fuß. Am Ende siegten aber die Gastgeber, die in der C2 immer in der oberen Tabellenhälfte zu finden waren.