News vom Wochenende !

Tore satt auf dem Uhlenberg – Rekordsieg der Ersten und die Zweite nun sogar auf Relegationsplatz 2

Das war Frustbewältigung gegen den Lieblingsgegner: mit sage und schreibe 14:0 siegte unsere Erste gegen den HC Harbach nach der 0:1-Blamage letzte Woche in Kausen, die Zweite holte im 3. Punktspiel den 3. Sieg (3:2 gegen das IBM-Team) und befindet sich nach jahrelangem Abstiegskampf in ungeahnten Höhen. Für unsere Damen war im Rheinlandpokal der klassenhöhere TuS Fischbacherhütte nach tollem Kampf doch eine Nummer zu groß (0:3).

Kreisliga B 2, 4. Spieltag:

Rekord beim Rekordsieg: 4 Tore in 5 Minuten kurz vor der Pause!

SG Honigsessen/Katzwinkel – HC Harbach 14:0 (8:0)

HoKa-Tore: 1:0, 6:0, 9:0 Marcel Reuber (16., 43., 49.), 2:0 Max Müller (23.), 3:0 Leon Hoffmann (28.), 4:0 Pascal Weitershagen (33.), 5:0, 7:0, 8:0, 11:0, 12:0, 14:0 Marco Karmann (43., 45.+1., 45.+2., 60., 74., 90. Foulelfmeter), 10:0 Zippi Weber (56.), 13:0 Micha Fuchs (88.).

Die Gäste aus Harbach hatten ein für sie machbares Auftaktprogramm, holten da in den ersten 3 Punktspielen gute 7 Zähler und stehen damit auch nach dem 4. Spieltag noch immer auf Platz 5 und damit einen Rang und einen Punkt vor unserem HoKa-Team. Am Sonntag auf den Uhlenberg war es aber mehr als ein Klassenunterschied zwischen stets fairen und bemühten Gästen und unserer Elf. Der Hobbyclub bleibt für unsere Elf der Lieblingsgegner: vor Jahresfrist gelang auswärts ein 9:0-Sieg, nun wurde der 13:0-Heimsieg aus dem Mai 2019 sogar noch übertroffen. Dabei hielt der HC in der Anfangsviertelstunde noch ordentlich mit, nach dem 5:0 in Minute 43 brachen aber speziell vor der Pause bei den Gästen alle Dämme und 4 Buden in 5 Minuten sind total rekordverdächtig für unser Team. Unserem Knipser Marco Karmann gelang nach dem 8:0 vor 2 Jahren gegen die SG Lautzert II erneut ein nicht alltäglicher Sechserpack und damit steht er mit 8 Treffern an der Spitze der Torjägerliste in der B 2. Abwehrchef und Capitano Marcel Reuber gelangen 3 schöne Kopfballtreffer, die Hälfte der eingesetzten 14 Feldspieler konnte sich insgesamt in die Torschützenliste eintragen.  Damit dürfte das Petri/Mensch-Team hoffentlich Selbstvertrauen getankt haben, um kommenden Samstag um 16 Uhr bei der SG Herdorf II die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison folgen zu lassen.

Kreisliga C 2, 4. Spieltag:

Die Zweite weiter im Siegesrausch

SG Honigsessen/Katzwinkel II – SG Ingelbach/Borod/Mudenbach 3:2 (3:2)

HoKa-Tore: 1:1 Max Weitz (8.), 2:2 Felix Schmidt (34.), 3:2 Daniel Nievel (37.)

Das Zentellini/Ersfeld- Team konnte auch das 3. Punktspiel gewinnen und hat damit ebenso wie der punktgleiche Tabellenführer SG Alsdorf/Kirchen/F./W. II, der das bessere Torverhältnis hat, als einzige Teams in der C 2 bisher noch keine Punkte liegen gelassen (jeweils einmal spielfrei für beide Teams),. Platz 2 ist der Lohn dafür, auch wenn der 8. Sieg inklusive Test- und Pokalspiele in Serie gegen einen nahezu gleichwertigen Gegner hart erkämpft werden musste. Nach einem Abwehrfehler gingen die Gäste schnell in Front (7.), Max Weitz gelang jedoch postwendend der Ausgleich. Dann packte Capitano Robin Maiwald nochmals wie schon letzte Woche im Pokalspiel gegen Bitzen den Hammer aus, doch der Gästekeeper verhinderte mit einer tollen Parade unsere Führung. In dieser Phase unser Team nun überlegen, doch nach einer Ecke ging das IBM-Team nach 33 Minuten erneut in Führung. Ganz stark die Reaktion unserer Elf: Felix Schmidt und Daniel Nievel drehten innerhalb von 4 Minuten entscheidend das Match. Bis zur Pause hätten es dann noch hüben wie drüben zweimal klingeln können, nach dem Wechsel forderte doch die Hitze ihr Tribut und es gab deutlich weniger Torchancen als in den ersten 45 Minuten. Die beiden größten hatten dabei die Gäste, doch einmal parierte unser junger Keeper Jonas Wagner bärenstark und nach 80 Minuten rettete uns bei einem Freistoß die Latte den Sieg, der aber alles andere als unverdient war. Fazit: auch ohne erfahrene Stammkräfte wie Spielertrainer Mark Zentellini, Andreas Becher und Steven Weber mit ihrer Erfahrung aus oberen Ligen (alle verletzt) ist unser Team so stark in der Breite aufgestellt, dass auch gegen einen ehemaligen B-Ligisten der nächste Sieg gelingt. Am Samstag geht es dann in einem Spitzenspiel nach Oppertsau zur SG Bitzen/Siegtal (Tabellenvierter), die sicherlich auf Revanche für das Pokal-Aus vor 10 Tagen aus ist. Andererseits will unsere Elf da nicht mit leeren Händen die Rückfahrt antreten!

Rheinland-Pokal der Damen, 1. Runde:

SG Honigsessen/Katzwinkel – TuS Fischbacherhütte 0:3 (0:1)

Trotz tollem Kampf bei sommerlichen Temperaturen ist die Überraschung ausgeblieben: unsere Damen scheiterten doch an der größeren Effektivität des klassenhöheren Bezirksligisten vor dem gegnerischen Tor, können aber nach der ordentlichen Leistung Selbstvertrauen tanken für den Punktspielstart nächste Woche bei der TuS Weitefeld-Langenbach.

Tischtennis: Punktspielstart am Freitag in der Grundschulturnhalle Honigsessen

Nach gut 11 Monaten Corona-Zwangspause greifen die Seniorenteams wieder in einem Meisterschaftsspiel zu den Schlägern. Eröffnet wird die Punktspielrunde jeweils mit einem Heimspiel in Honigsessen. Am 10.9. um 20 Uhr spielen parallel die 1. Mannschaft der TTSG Katzwinkel/Honigsessen in der 1. Kreisklasse gegen den TTC Harbach III, die Zweite trifft in der 3. Kreisklasse auf den SV 09 Alsdorf III. Prognosen sind hier nach der langen Zwangspause sehr schwierig, es kommt jeweils auf die konkrete Aufstellung an. Spielt die Erste an den Spitzenbrettern mit Andreas Röttgen, Joshua Vedder und Heribert Rosenbauer, ist generell einiges drin. Ansonsten wird es schwierig im Allgemeinen und auch speziell gegen den Gast aus Harbach. Nach der schwachen Vorsaison (bei Saisonabbruch lag man am Tabellenende), in der man nur bei dem einzigen Sieg in etwa in Bestbesetzung antreten konnte, ist der Klassenerhalt diesmal ein realistisches Ziel. Die Zweite setzt sich mehrheitlich aus Spielern der Dritten aus der Vorsaison zusammen, ergänzt durch junge Aktive der ehemaligen Reserve, die ansonsten mehrheitlich in die Erste aufgerückt ist. Bei Saisonabbruch im Oktober 20 lag die alte Zweite auf Rang 4 der 3. Kreisklasse. Dieser Platz wird mit dem neuen Team wohl schwer zu erreichen sein. Allerdings legte die neue Zweite auch in der Sommerpause großen Trainingsfleiß an den Tag und da sollte in der 3. Kreisklasse schon mehr herausspringen als das Tabellenende, das die abgemeldete Dritte bei Saisonabbruch 20/21 einnahm. Evtl. wird der Anfang ja schon am Freitag gemacht!